Herzlich Willkommen auf der Homepage der Stadt- und Regionalbibliothek.
Sie können über unseren gesamten Medienbestand recherchieren (142004 Medien),
Verlängerungen vornehmen und Ihr Leserkonto einsehen.

Bei vorbestellten Medien wird die anfallende Gebühr von 0,50 € erst im Nutzerkonto berechnet, wenn die Vorbestellung zu Abholung bereit liegt.

Szenische Lesung ?Der dicke Mann? von Wolfgang Armin Strauch

Am Mittwoch 18.05.2022 um 18:30 Uhr stellt

Wolfgang Armin Strauch mit der Nachwuchsschauspielerin Sidney Melodie Fahlisch 

{#252593596_247707647389096_6589416343920495088_n}seinen Kriminalroman "Der dicke Mann"  vor.  {#252258642_950832362175211_6729594449009272929_n}

Den Trailer zum Buch findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=XTsfFXGGY9E

Inhalt:

1967. Ein brutaler Frauenmord erschüttert Krakau.

Der junge Kriminalist Andrzej stellt schnell fest, dass der Fall mit der Spionagetätigkeit des Opfers im Zweiten Weltkrieg zu tun haben muss.

Alina, die einzige Verwandte, kann nur wenig helfen. Doch dann findet sie den Brief ihrer Mutter, Namenslisten und ein Schreiben in hebräischer Schrift.
Andrzej und Alina versuchen, das Puzzle zusammenzusetzen.

Sie erfahren von der großen Liebe zwischen der polnischen Mutter Alinas und ihrem deutschen Freund in einer schweren Zeit.
Doch was hat das alles mit den Hinweisen auf den "dicken Mann" zu tun?

In der szenischen Lesung kann zwar nur ein Ausschnitt des Romans vorgetragen werden, doch schaffen es die Nachwuchsschauspielerin Sidney Melodie Fahlisch (u.a. RTL, Nachtschwestern) und der Autor Wolfgang Armin Strauch, die Zuhörer in den Roman mitzunehmen. Lesung, Dialog und Monolog lösen sich dabei ab.

Natürlich wird in der Lesung nicht verraten, wer der dicke Mann ist, der als Mörder im Verdacht steht. Dazu muss man den spannenden und mitreißenden Roman lesen, in dem Frankfurt (Oder) auch eine Rolle spielt.

 

Die Veranstaltungen findet im Haus 1 statt. Tickets können bei uns erworben werden.

Bibliotheksnutzer zahlen 3€, Gäste ohne Bibliotheksausweis 5€.

 

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bibliotheksteam

Ausstellung von Werken des Malers Harald K. Schulze

 

In Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Frankfurt (Oder) werden ab dem 27.04.2022 für vier Monate Werke des Malers Harald K. Schulze im Haus 1 der Stadt- und Regionalbibliothek, Bischofstraße 17 ausgestellt.

 

{#0.0758_Schulze_Straßenbahn Bachgasse}       {#0.0874_Schulze_Panorama FFO}

 

Bereits seit mehreren Monaten ist Schulzes wohl bekanntestes Werk in Frankfurt (Oder), die „Boulevardpassanten“, für die geplante Restaurierung demontiert. Wer nun eine andere Seite des Malers kennenlernen möchte, kann die in der Bibliothek ausgestellten Stadtlandschaften von Frankfurt (Oder) besichtigen. Anstoß für diese zwischen 1986 und 1988 geschaffenen Bilderreihen gab die Faszination des Künstlers für Frankfurter Backsteingebäude. Diese Serie von Backsteingebäuden ergänzte er schon bald durch weitere Ansichten der Stadt.

 

Viel Spaß wüscht Ihnen das Team der Stadt- und Regionalbibliothek

 

 

 

NEU!!! Onlineportale - Informationsdienste - Digitale Medien

   Einfach mal ausprobieren!!! Es lohnt sich!!!!

{#FreegalMusic-Logo}    {#MA_Logo_4c_2019_1920px} 

{#filmfriend_logo_claim2_dunkel} {#brockhaus-de-banner-wissen-klick}

 

                                          

                                                                          

                                                                                                                                                                       

Auflösung der Genderkategorien in der Kinderbibliothek
In der Kinderbibliothek der Stadt- und Regionalbibliothek Frankfurt (Oder) gab es bislang die Interessenkreise / Kategorie / Aufstellungskriterium „Mädchen“ und „Jungen“.
In den letzten Jahren ist jedoch deutlich geworden, dass sich die Kinder und Jugendlichen häufiger für ein „geschlechtsuntypisches“ Buch entschieden.
Aufgrund dieser Feststellung hat sich die Stadtbibliothek Frankfurt (Oder) entschlossen, die Kategorien „Mädchen“ und „Jungen“ für Kindermedien abzuschaffen.
Da wir die kleinen Leser nicht weiter beeinflussen wollen, indem wir gewisse Bücher als typisch weiblich oder typisch männlich kategorisieren.
Unser Ziel ist daher, dass sich Lektürevorlieben frei davon entwickeln können und wir das anbieten, was die Nutzer interessiert – unabhängig vom Geschlecht.
Daher wurden die Bücher neuen Themengebieten wie „Sport & Hobby“, „Cool & Chaos“, „Schule & Krisen“, „Sei du selbst!“, „Vorbilder & Idole“, „Digitale Welten“ oder „Tiefgründig & Wertvoll“ zugeordnet.